Archiv für April 2007

Irgendwas läuft nicht ganz rund…

Ich hab sturmfrei, endlich mal. Den Tag wollte ich damit verbringen, gemütlich vorm Fernseher zu sitzen und Obst (jaaa, Obst, nörgel) zu futtern, damit der Kühlschrank mal wieder leer wird. Stattdessen sitze ich am PC und versuche meine tausende Digital-Bilder zu sortieren. Was für ein Horror wird das erst, die normalen Fotos erstmal einzucannen und dann ebenfalls einzusortieren!
Jedenfalls habe ich festgestellt, dass ich von nur einer einzigen Person fast genau 200 Bilder besitze, auf denen auch fast nur diese Person zu sehen ist undzwar so, dass sie zu erkennen ist (also nicht nur ein Ohr oder so). Die meisten der bearbeiteten Bilder habe ich beim Zählen ausgelassen, deshalb ist das echt beeindruckend. Nur mal so, als Stalker bezeichne ich mich jedenfalls nicht! Unheimlich ist auch, dass ich bei fast jedem Bild weiß, worüber ich mit der Person gerade gesprochen hab, die Mimik verrät alles.
Aus persönlichen Gründen hab ich von meinem ehemaligen Lieblingsmotiv schon seit mehreren Monaten keine Bilder mehr gemacht, ich sollte mir langsam mal ein neues Opfer suchen…

Meine geliebten Bionade-Bilder hab ich auch mal gezählt, aber das sind nur traurige 50 an der Zahl. Trotzdem toll, die schmücken immer wöchentlich wechselnd meinen Desktop-Hintergrund.

Bionade

Nachtrag 2

Macht mal Friede

Eindeutige message und das wohl beste Bild… Äh, oder so ähnlich…

Ana

In der letzten Zeit bin ich wohl ein bisschen faul geworden, was den Blog betrifft. Das liegt nicht daran, dass ich keine Lust habe, sondern einfach daran, dass mir z viele Themen im Hirn rumschwirren, ich mich dann nicht entscheiden kann und spätestens an dieser Stelle setzt dann auch meine Vergesslichkeit ein.

Gestern hab ich durch Zufall eine Blogseite gefunden, die mich dann fast den ganzen Nachmittag beschäftigt hat. Die Bloggerin hat Anorexie, also Magersucht, und erzählt von ihrem Alltag, was sie erlebt und gegessen hat. Das gruselige an der Sache ist, dass sie nicht versucht, ihre Krankheit zu bekämpfen, sondern sie „ausleben“ möchte. Sie hat also quasi eingesehen, dass sie krank ist (an einigen Stellen bezeichnet sie „Ana“ als Krankheit), trotzdem möchte sie keine Therapie machen und vertraut sich nur den Mitbloggern an. Als wäre das nicht schon genug, sie hat auf ihrer Seite zum Beispiel auch „40 Gründe nicht zu essen“ aufgelistet, zu denen sowas hier gehört:

Hungern ist des Beweis von Willensstärke!

Leute die essen sind arrogant und egoistisch.

Nur dicke Leute fühlen sich zu Dicken hingezogen! Willst du von Schweinen gemocht werden, nur weil du eines von ihnen bist?

Untergewicht heißt ein perfekter Körper!

Hast du jemals eine Person gesehen, die ein wanderndes Skelett NICHT bemerkt hat?

Für andere „Pro-Anas“ gibt’s gratis dazu noch die besten Regeln (insgesamt einhundert), um so ein „wandernden Skelett“ zu werden, z.B das:

Stelle Bedingungen an deine Gewohnheiten! Wie? Du willst etwas essen? Sicher, aber vorher 100 Situps/eine Stunde joggen/Lernen etc.

Kaufe dir alle neuen Klamotten grundsätzlich eine Nummer kleiner. Eine Nummer ist schnell geschafft. So wie die nächste, und übernächste..

Trockne dich nach dem Duschen nicht ab, Kälte ist gut für dich.

Ein Besuch mit der Familie im China-Restaurant, oder dein Lieblingsessen, welches deine Mutter ausnahmsweise mal gekocht hat sind KEIN Grund zu fressen, als würden wir in Kriegszeiten leben.

Versuche, nur jeden zweiten Tag zu essen, damit der Stoffwechsel nicht einschläft.

Iss in Unterwäsche vor dem Spiegel.

Miss deinen Umfang ohne dem ganzen Fett. (Einfach das Maßband so zusammendrücken, bis es nicht mehr geht.) Diese Maße sollte dein Ziel sein. Vorläufig.

Ich glaube, dazu muss ich gar nicht so viel sagen. Für jemanden, der sich noch nie mit Magersucht oder Bulimie beschäftigt hat, muss sowas ein kleiner Weltuntergang sein. Für mich war das zwar größtenteils nichts neues, weil ich mich zwangsläufig schon vorher damit beschäftigen musste – trotzdem, sich im Internet noch gegenseitig dazu anzustacheln, immer mehr abzunehmen, das ist grotesk. Es war ja nun leider nicht so, dass das die einzige Seite mit der Thematik war, auf einmal sind hunderte aufgetaucht. Das passt auch zu den allgemeinen Zahlen, in Deutschland leiden ca. 220.000 Personen an einer anorexischen Essstörung, davon sind mittlerweile auch 5-10% männlichen Geschlechts. Ein wachsendes Problem also.
Und was ist die Ursache? Liegt für die meisten wohl auf der Hand: die Medien. Dazu noch ein kurzes Zitat:

Die Models, die jeder für wunderschön hält, das gängige Schönheitsideal, bist du eine davon?…NEIN!…

Hmm, beißt sich irgendwie. Vielleicht liegts doch am Freundeskreis? Beschissene Freunde hat jeder, und die/der eine nimmt sich das, was ein anderer oder eine andere sagt, mehr zu Herzen als eine/r andere/r. Die Grundursache wäre dann wohl mangelndes Selbstbewusstsein. Okay, klingt plausibel, aber was passiert, wenn sich die Freunde doch ordentlich um die betroffene Person kümmern – und es passiert trotzdem? Das ist ungefähr das gleiche, wenn jemand an Krebs stirbt, obwohl er/sie eine Zigarette niemals auch nur angerührt hat, während der Kettenraucher von nebenan munter seinen Müll rausbringt. Na gut, ein blöder Vergleich, trotzdem sind ja nachweisbar auch immer wieder Jugendliche aus „gesunden“ Verhältnissen in der Geschlossenen gelandet. Wissenschaftlicher sind heute auf dem Standpunkt, dass die Familienverhältnisse schuld sind, selbst wenn sie noch so gut sind (?!). Gilt dabei nicht etwas ähnliches wie beim Freundeskreis? Dass die Eltern manchmal doch nichts dafür können? Also doch die Medien, auch wenn die Mädels das abstreiten. Bleibt nur noch die letzte Frage: Wie kann ich helfen? Genau diese verdammte Frage hat mich selbst fast krank gemacht, aber auch nach Jahren hab ich keine Antwort bekommen…

Nachtrag

innsbruckgraffiti

Soviel zu Streetart in Austria, wirklich viel habe ich nicht gefunden… Berlin hat mir gewaltig gefehlt.

Klosprüche

So gehts zumindest mir ganz oft: Ich befinde mich in einem Klo in irgendeinem Szene-Laden und vor mir an der Wand hab ich Lektüre für den gesamten Abend. Ist zwar meistens eh nur Schrott, aber dann doch wieder irgendwie spannend. Der Gedanke kam mir heut auf der Schultoilette, an der einen Tür steht schon seit Ewigkeiten der Spruch:

„Nobody knows, but you´ve got a secret smile and you use it only for me.“

Der oder die SchreiberIn hat sich viel Mühe gegeben und ne Schablone genutzt, hat irgendwie was. Ordentlich gearbeitet, das hat Stil. Einige Wochen lang kann ich das noch begutachten, danach steht Standortwechsel bevor. Also ab in ein Gebäude, dessen Mädchen-Toiletten rosa gefließt sind, die Jungs können sich natürlich in blaue Bäder zurückziehen. Das sagt wohl alles über diese Schule aus.

So schön rosa Bäume auch sind…

…aber irgendwas stimmt da nicht. War ja bis gestern noch hoch erstaunt und erfreut über das viele Grün, heute der absolute Rückschlag: Scheinbar bin ich auf irgendwelche Pollen allergisch, Prost Mahlzeit! Meine Stauballergie ist schon nicht doll, dafür konnte ich den Frühling bisher besser genießen als andere. Schadenfreude wird halt bestraft…

Bäck

Berlin hat mich wieder – was für ein Glück. Ich hätte jetzt hier gerne ein paar Bilder reingstellt, aber ich war so blöd und hab die Dateien auf dem falschen PC gelassen. Also die kommen dann irgendwann nach, solange ich das nicht vergesse…

Ich finds erstaunlich, dass Berlin so grün geworden ist – und das innerhalb von nur einer Woche. Wetter ist auch nicht schlecht, nicht ganz so warm, aber eben okay. Das Wichtigste aber: Ich kann wieder Club Mate trinken, das hat mir nun wirklich gefehlt. Vielleicht sollte ich mal wieder etwas vom Koffein runterkommen, aber eigentlich hat das ja auch noch Zeit…

So schön es auch ist, wieder zurück zu sein, mir steht eine anstrengende Zeit bevor. Nicht nur, dass ich vom Nachtzug mal wieder Verspannungen hab, die ewig nicht weichen werden, sondern auch schöne, mit Klausuren gspickte Schulwochen. Eins der grausamsten Fächer gleich zuerst. Wer mir preisgünstig Physik-Nachhilfe geben möchte, immer her damit!

So, meine Linkliste erweitert sich jetzt mal. Hab da einen Blogger kennengelernt bzw. ihn selbst kenn ich schon ein ganz klein wenig länger, den Blog erst heute. Ich verlinke also ausnahmsweise auch mal fiese Menschen bzw. deren Gehirnausscheidungen… ;)
Viel Spaß!

Ösiland

Ein kurzer Zwischenbericht:

Top

- Wetter (großartig!!!)
- DeluxeMusic (endlich wieder gute Musik)

Flop

- meine Sonnebrille ist kaputt und ich hab immer noch keine neue gefunden, die mir gefällt
- ich konnte nicht vor meinen Großeltern flüchten; die machen unten im Dorf grad Urlaub
- und ich treffe sie auch noch (aber nicht im Dorf, sonderm im Center in der Stadt…)
- ich muss heute Nacht mit meinen Verwandten im Dunkeln von der Alm runterlaufen (meine Großeltern dürfen mit meinem Vater mit dem Auto runter)
- wir besitzen keine Taschenlampe

Soviel dazu.

Dumm gelaufen

Ostern fällt aus

1…2…3..los!

Samstag abend. Ich kann kaum die Augen offen halten. Es war einfach mal ne lange Nacht, aber auch eine echt tolle. Obwohl ich sagen muss, dass der Abend nicht wirklich interessant angefangen hat, immerhin durfte ich zwei Freundinnen von mir beim Fertigmachen beobachten – die waren sichtlich bemüht, in weniger als zwei Stunden ausgehfertig zu werden. Jedenfalls hat mich in diesem Zeitraum das Peaches-Fieber erwischt, ich dachte, ich könnte dem entkommen. Meine Nachbarn hatten heute bestimmt ihren Spaß.
Zurück zum Freitag abend: Unser Ziel war das Subversiv, bekannt für überfüllte Parties und ein defektes Klo. Ich muss sagen, ich hatte lange nicht mehr so einen Spaß auf einer Party. Viele nette Leute, tatsächlich auch gute Musik (über Geschmack lässt sich streiten)… Das Beste überhaupt war aber allerdings, dass auch die permanent Frustrierten sichtlich ihren Spaß hatten. Eine Freundin hat mich den ganzen Abend über immer so angestrahlt, dass ich gar nichts anderes machen konnte, als zu lachen. ;) Ich sags ja, ein gelungener Abend. Da hab selbst ich meine schlechte Laune nicht ausbrüten können, die sich den Tag über angebahnt hatte.

Ich glaube, Minikinder haben einen Sinn dafür, wann Nachbarn besonders viel Schlaf benötigen. Das Gefühl hatte ich zumindest heute um halb 12, da war die Nacht dann doch schon vorbei. Eigentlich ein Glück, ansonsten hätte ichs wohl unmöglich geschafft, auf den letzten Drücker (also wie immer) noch Geschenke zu kaufen. Genau die, die ich schon vor zwei Wochen besorgen wollte. Was soll ich sagen, ich hab alles geschafft, was ich schaffen wollte.

Bin quasi abfahrtsbereit, zumindest physisch. Der Rest kommt einfach nach. Hab ich schonmal erwähnt, dass ich es hasse, nach Österreich zu fahren? Es ist einfach nicht doll, 800 km Luftlinie entlangzudüsen um dann festzustellen, dass die Eltern sowieso arbeiten müssen und sich die Landschaft auch irgendwie mal wieder nicht verändert hat.

sonnenuntergang

Hübsch, oder? Neben dem üblichen Fotografieren werde ich mich dazu aufraffen, zu lernen. Irgendwann werde selbst ich 11 Punkte in Mathe bekommen. War ein Scherz, aber da ich mir eh vorgenommen hab, optimistischer zu denken…
PFÜAT EUCH!

Kopfschmerzen

Nicht nur bei mir hämmerts im Kopf, wahrscheinlich geht es meinem Faddi genauso. Ich hab grad eine Mail von ihm bekommen, in der stand, dass er schon wieder einen Autounfall hatte. Das ist damit der zweite innerhalb von einem Jahr. Beim letzten war er noch hier in Berlin; irgendein Idiot hat ihm die Vorfahrt genommen. Schleudertrauma. Anderthalb Monate zuhause. Die Nachwirkungen waren demzufolge für mich schon schlimmer als der Schock selbst. :p Nein, mal im Ernst: Ich komme nach Hause und mein Vater hängt auf der Couch rum – mit ner Halskrause. Da wurde mir schon ganz anders.
Und heute? Kommt so eine pupstrockene Email „Ein LKW hat versucht, mich von der Straße zu schubsen, aber hats nicht geschafft“ oder so ähnlich. Faddis Humor ist nicht zu unterschätzen. Zumindest ist ihm mal nichts passiert, zumindest wurde bis jetzt noch nichts gefunden. das Trauma beim letzten Mal wurde ja auch erst später diagnostiziert. Na ich bin einfach mal optimistisch und hoffe, dass der ungetrübte Blick auf die Tiroler Berge irgendwie hilft. Vielleicht ist ja unser Auto auch eine Kämpfernatur, das wär ein Happy End!

Was mir aber im Hinterkopf bleibt: Nie kann man die alleine lassen…