Archiv für März 2008

„Helsinki küsst Berlin“

Schon wieder 3 Jahre her. Dafür kommt jetzt ein wenig Helsinki nach Berlin. Ich hoffe, ich hab genug Zeit, um mir das und das ansehen zu können.

Sweded

Schweden ist ein Land, kein Verb!

Soviel zur aktuellen Sneak. Mit einem Achtel Rum und Mate sehr erträglich.

Hilfe.

Das ist genau das richtige für mich, aktiviert sämtliche Horrorvorstellungen in meinem Kopf.

Scheinbar Verwirrter verletzte heute zwei Männer
Lichtenberg
# 0883

Ein vermutlich verwirrter Mann fuhr mit einem Fahrrad am Morgen durch den Malchower Auenpark in Neu-Hohenschönhausen und schlug im vorbeiradeln einen Spaziergänger. Der 65-Jährige, der ahnungslos mit seinem Hund spazieren ging, erhielt gegen 8 Uhr 15 einen Hieb mit einem Schlagstock gegen den Kopf. Der Radler verschwand in Richtung Doberaner Straße. Der 65-Jährige wurde leicht verletzt.

Gegen 11 Uhr kam ein 33-Jähriger vom Brötchenholen und betrat in der Ribnitzer Straße ein Treppenhaus. Ein Mann sprach ihn an und noch bevor der 33-Jährige antworten konnte, schlug der bis dahin Unbekannte mit einer Axt zu. Das Opfer, welches unverletzt blieb, wehrte den Schlag ab, entriss dem Angreifer die Axt und flüchtete. Polizeibeamte, die sich wegen einer anderen Angelegenheit in der Nähe aufhielten, nahmen den 26-jährigen Tatverdächtigen fest. Die Hintergründe der Tat sind derzeit noch unklar. Eine Mordkommission des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen übernommen.

via Polizeiticker

Das Telefon

Samstag Nacht, 1 Uhr, ich liege bereits im Bett und schlafe. Oder zumindest fast. Vom Klingeln meines Handys werde ich geweckt. Reflexartig hau ich mit der Faust auf den Tisch neben mir, da, wo ich mein Handy vermute. Um zu überprüfen, ob ich vielleicht nur von einem Klingeln geträumt hab, hole ich mein Handy auf mein Kopfkissen und versuche, mit geschwollenen Augen zu erkennen, was auf dem Display steht. Sekunden später hallt ein verzerrtes „Halloooo…“ durch den Raum. Anstatt spätestens jetzt das Telefon an mein Ohr zu halten und evtl. sogar zu antworten, starre ich weiter drauf – und warte, bis der Anrufer wieder auflegt.

Lieber Anrufer (war wohl eine männliche Stimme), es tut mir Leid. Bitte versuchs nochmal. Vielen Dank. ;)

Und nochmal

Technik, die begeistert

Zu Weihnachten haben meine Großeltern einen eigenen Laptop zum Mahongg und Solitaire spielen bekommen. Knapp drei Monate hat das Schleppi mitgemacht und nun ists wieder vorbei. Mein Opa wettert schon und meine Oma war lange nicht mehr so unglücklich. Vielleicht kann ich den Fehler ja noch beheben, dann werd ich auch nicht mehr jedes Mal geweckt, wenn der PC wieder aussteigt.

Wollen wir wetten,…

…wie lange sich dieser Blog noch hält?
Mittlerweile wirkt nicht einmal mehr die Provo.

Tatsache

Ein Jahr Lieschen. Hab ja schon länger durchgehalten als gedacht. Mit durchschnittlich zwei Beiträgen pro Woche gehts hoffentlich auch weiter ins zweite Lebensjahr. :)

Gemeinheiten

„Sieht‘n bisschen so aus wie ’ne Küchenschabe“, sagte der Pfleger des Berliner Tierparks und setzte das Gürteltier wieder ab. Irgendwie gemein, oder?

(Bild via Flickr)

Ausnahmsweise mal Friedrichshain

Storkower Straße 2