Archiv für Oktober 2008

Eine neue Dimension vom Nach-Hause-Weg

Es gibt neue Straßenbahnen in Berlin und ich durfte eine davon heut mal testen.
Mein Urteil: Ist bestimmt super für alle, die nachts besoffen nach Hause fahren müssen, denn siehe da!, eine Metrotram muss eben nicht ruckeln und zuckeln, sondern kann auch ganz geschmeidig vor sich hin fahren. Sehr schön. Mal gucken, wann die offiziell fahren.

Mehr Spannung als beim Tatort

Seit ca. 2 Minuten bin ich stolze Besitzerin eines Bettes – ebay sei Dank. das ist mein erstes eigenes Bett seit…ich kann mich nichtmal dran erinnern, jemals ein „richtiges“ Bett gehabt zu haben. Umso besser. Fehlt nur noch die Matratze. Und die Wohnung. Sowas nebensächliches halt.

Was Alkohol aus den Menschen macht

Tatsache, der Blog ist mal wieder eingeschlafen. Okay okay, ICH bin eingeschlafen und jetzt so wach, wie ich an einem Sonntag eben sein kann, nämlich gar nicht. Und ich habe einen Kater, das ist definitiv alles andere als typisch für mich.

Im Großen und Ganzen hab ich hier Anspruch auf gar nix. Aber gib mal Bier!
---
Dafür hab ich so’nen Stress gemacht? Für Becks?!

Ich steig wieder um. Auf Mate. Natürlich ohne Zusatz. Ganz bestimmt. Sonst peinlich. Nicht cool. Und alle, die mich gestern verpasst haben: Selbst schuld, so kriegt ihr mich so schnell nicht mehr zu sehen. Gute Nacht.